Digital in der Corontäne!

Von Robert

COVID-19 hat unser aller Leben innerhalb kürzester Zeit radikal verändert. Geschlossene Schulen und Geschäfte, Ausgangsbeschränkungen und strenge Verhaltensregeln wären vor wenigen Wochen noch undenkbar für viele von uns gewesen.

Praktisch alle sind von der derzeitigen Situation betroffen und kämpfen mit den negativen Auswirkungen der Krise.

Vor allem KMU’s sind aufgrund der wirtschaftlichen Situation gefährdet und müssen nun teilweise innerhalb kürzester Zeit ihr Business digitalisieren. Plötzlich hat die Digitalisierung ein Gesicht und ist nicht mehr bloß ein Schlagwort. Unternehmen welche in den letzten Jahren verstärkt in die Digitalisierung ihrer Prozesse und Dienstleistungen investiert haben können auch in der aktuellen Krise ihr Geschäft, wenn auch eventuell nur zum Teil, weiter betreiben und stehen nicht vor der Situation, praktisch 100% Umsatzeinbußen verkraften zu müssen.

Die aktuelle Situation birgt nun das Risiko, dass Unternehmen praktisch im Panikmodus versuchen, innerhalb kürzester Zeit zumindest einen Teil ihrer Tätigkeiten zu digitalisieren.
Allen voran steht sicherlich die Kommunikation mit Kunden, Partnern und Herstellern/Lieferanten. Hier gibt es bereits diverse Hersteller, die die Krise für das Marketing ihrer Produkte verwenden.
Das ist natürlich verständlich und auch legitim.
Nur gilt wie auch in allen anderen Bereichen des Lebens: Angst ist kein guter Ratgeber!

Vergessen Sie in der aktuellen Situation nicht auf das Big Picture für Ihr Unternehmen.
Es gilt viele Fragen zu klären, wie z.B.:

  • Wie ist mein Unternehmen aktuell digital aufgestellt?
  • Wie wird aktuell zum größten Teil mit den Kunden kommuniziert?
  • Wie werden Dokumente aktuell verwaltet?
  • Gibt es in meiner Branche event. rechtliche Dinge die ich in Hinblick auf die Digitalisierung berücksichtigen muss?
  • Wie ist meine technische Ausstattung?
  • Wie ist das Know How meiner Mitarbeiter im Bereich digitaler Services?

Das sind nur einige Fragen, die Sie sich im Hinblick auf die Digitalisierung Ihres Unternehmens stellen sollten und auf Basis welcher man die konkreten und sinnvollen Maßnahmen setzen muss.

Ich rate dringend davon ab in der aktuellen Situation überstürzt irgendwelche Soft- oder Hardwarelösungen zu beschaffen, ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob diese auch nach der Krise sinnvoll in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden können. Die aktuell von der Bundesregierung gesetzten Maßnahmen scheinen noch einige Zeit lang in Kraft zu bleiben jedoch wird es auch ein Leben nach/mit COVID-19 geben.

Es gibt natürlich Lösungen welche schnell und auch nachhaltig angeschafft und implementiert werden können. Im Bereich Collaboration, sprich der Zusammenarbeit von Mitarbeiter untereinander aber auch mit Ihren Kunden und Partnern gibt es einige professionelle Lösungen die, unabhängig von der aktuellen Krise, schon längst zum digitalen Business Alltag gehören. 

COVID-19 stellt uns und unsere Gesellschaft vor unglaubliche Herausforderungen. Ein positiver Effekt daraus ist die massive Stärkung des sozialen Zusammenhalts. Jüngere Menschen unterstützen z.B. ältere bei Besorgungen von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs. Auch die stärkere Fokussierung auf den regionalen Einkauf von div. Waren ist ein, meiner Meinung nach, sehr positiver Effekt der aktuellen Situation.

Jeder ist nun aufgerufen seinen Beitrag zur Bewältigung der Krise zu leisten. 

Ich bin der Überzeugung, dass vor allem KMU’s aktuell dringend Unterstützung in den verschiedensten Bereichen benötigen.

Daher bieten wir unsere Beratungsleistungen im Bereich Digitalisierung und digitaler Arbeitsplatz bis auf Widerruf für KMU’s KOSTENLOS an!

Melden Sie sich einfach via Mail bei uns und wir kontaktieren Sie zeitnah, um Ihre aktuelle Situation und individuelle Ansätze für die Digitalisierung Ihres Unternehmens zu besprechen.

Damit möchten auch wir unseren Beitrag leisten, um den wirtschaftlichen Schaden dieser Krise in gewissen Bereichen abzumildern.

 

Beste Grüße

Robert Gabauer